SBF See und SKS

Der SBF See ist die gesetzliche Mindestqualifikation zum Führen eines motorisierten Sportbootes auf den Seeschifffahrtsstraßen (3 sm Entfernung von der Festlandküste). Er ist vorgeschrieben für Fahrzeuge unter Motor mit über 15 PS.

Wer eine Segelyacht auf See sicher führen möchte, sollte den Sportküstenschifferschein (SKS) erwerben. Der SKS ist der amtliche, empfohlene Führerschein zum Führen von Yachten mit Motor und unter Segel in Küstengewässern (alle Meere bis 12 sm Entfernung von der Festlandküste). Voraussetzung für den Erwerb: Besitz des amtlichen Sportbootführerscheins See.

Kombinierter Lehrgang SBF See und SKS

Werden SBF See und den SKS zusammen abgelegt, spart dies viel Zeit, Lernaufwand und Geld. Die Lehrgangsinhalte Sportbootführerschein See Motor (SBF See) und Sportküstenschifferschein (SKS) sind zu großen Teilen ähnlich und ergänzen sich. Wir empfehlen deshalb einen kombinierten Lehrgang SBF See und SKS. Der Lehrgang SBF See wird mit Theorie und Praxis im März mit einer Prüfung abgeschlossen und ist Voraussetzung für die SKS-Prüfung.

Ab März erfolgt dann die Fortführung des Kurses als SKS-Lehrgang. Nach Abschluss des SKS-Lehrganges erfolgt individuell die Anmeldung zur Theorieprüfung. Dann hat man 24 Monate Zeit um die SKS-Praxisprüfung abzuschließen. Hierzu bieten wir im April ein Skipper-Training an und vermitteln auch Prüfungstörns.

Unsere theoretische Ausbildung

Die theoretische Ausbildung erfolgt in den Räumlichkeiten des SC Brise 1898 e.V. in der Wendenschlossstraße 390 in 12557 Berlin.

Die aktuellen Bücher, Übungskarten, Übungsbögen und Navigationsbesteck bieten wir zum ersten Lehrgangstermin an. Wir empfehlen dieses Angebot anzunehmen, damit wir mit einheitlichen Büchern arbeiten können.

Unsere praktische Ausbildung

Die Übungsstunden werden beim SC Brise 1898 e.V. ab März durchgeführt. Dazu gehören die Manöver unter Motor wie beim SBF Binnen und zusätzliche Navigationsaufgaben.

Zulassungsvoraussetzungen und Antragsunterlagen SBF See

  • Mindestalter: 16 Jahre (am Tag der Prüfung)
  • Antrag auf Zulassung (Formblatt)
  • Ärztliches Attest(Formblatt)
  • 1 Passbild mit Namen auf der Rückseite nicht älter als 12 Monate
  • Kopie des Kfz-Führerscheins oder Behörden-Führungszeugnis Typ“ 0“ (Verzicht bei Minderjährigen)
  • Kopie des Einzahlungsscheines über die Vorauszahlung

Die kompletten Antragsunterlagen sind unter Angabe des gewünschten Prüfungstermins drei Wochen vor dem Prüfungstermin einzureichen.

Prüfung SBF See

Die Prüfung kann nur zusammenhängend (Theorie und Praxis) abgelegt werden. Die theoretische Prüfung besteht aus dem Ausfüllen eines Prüfungsfragebogens sowie dem lösen von Navigationsaufgaben. In der praktischen Übung sind Manöver unter Motor zu fahren und zusätzliche Navigationsaufgaben zu lösen. Es wird ein Termin am Ende des Monats März vereinbart. Termin und Ort werden rechtzeitig an dieser Stelle bekanntgegeben. Check-in sollte ca. 0,5 Std. vor Prüfungsbeginn sein. Der Original-KFZ-Führerschein und der Personalausweis sind erforderlich.

Prüfungsgebühren SBF See

Die Prüfungsgebühr können Sie der Webseite des Prüfungsausschusses Berlin entnehmen.

Zulassungsvoraussetzungen und Antragsunterlagen SKS

Der Sportbootführerschein See ist eine notwendige Voraussetzung für den Sportküstenschifferschein. Durch die Fortführung des SKS-Lehrganges kann ab Mai die individuelle Anmeldung zur Theorieprüfung erfolgen. Voraussetzung für die praktische Prüfung ist das Segeln von 300 sm. Theorie- und Praxisprüfung müssen in einem Zeitraum von 24 Monaten abgelegt und bestanden werden.

Für Interessenten werden günstige einwöchige Ausbildungstörn auf der Ostsee vermittelt. Die Ausbildungstörns enthalten 300 sm, praktische Ausbildung an Bord und am Ende des Törns die praktische Prüfung an Bord des Übungsschiffes. Termine sind individuell buchbar.

  • Mindestalter: 16 Jahre
  • 1 Passbild mit Namen auf der Rückseite nicht älter als 12 Monate
  • Kopie des Sportbootführerscheins See
  • Nachweis über bezahlte Prüfungsgebühr
  • Bescheinigung über gefahrene 300 sm

Die kompletten Antragsunterlagen sind unter Angabe des gewünschten Prüfungstermins drei Wochen vor dem Prüfungstermin einreichen.

Prüfung SKS

Der Prüfungstermin zur Theorie kann anhand der Liste der Ausbildungskommission individuell ausgewählt werden. Die Prüfungen zu Theorie und Praxis werden getrennt abgelegt (Praxis innerhalb von 24 Monaten nach bzw. vor theoretischer Prüfung).

Die theoretische Prüfung untergliedert sich in zwei Teile: einen Fragebogen und eine Kartenaufgabe. Die Beantwortung des Fragebogens darf maximal 90 Minuten betragen. Für die Kartenaufgabe muss der Bewerber die deutsche Übungskarte Nr. 30 und die britische Übungskarte Nr. 1875 (beide Stand 2005) und das Begleitheft aus 2005 für die Kartenaufgaben mit den entsprechenden Auszügen aus der nautischen Literatur mitbringen. Daneben sind die Karte I / INT I (Zeichen, Abkürzungen und Begriffe in deutschen Seekarten) und ein nicht programmierbarer Taschenrechner zugelassen. Zugelassen sind auch fertige Kurs- oder Gezeitenumrechnungsschemata. Die Beantwortung der Kartenaufgabe darf maximal 90 Minuten betragen.

Check-in sollte ca. 0,5 Std vor Prüfungsbeginn sein. Das Lichtbild sowie der Nachweis der Überweisung der Gebühren (Bankbeleg) ist zur Prüfung mitzubringen. Der Antrag für die Zulassung zur theoretischen Prüfung SKS unter Antriebsmaschine und unter Segel muss 14 Tage vor dem Prüfungstermin eingegangen sein.

Bei der praktischen Fahrprüfung SKS unterscheidet man den Teil unter Motor und den Teil unter Segel. Bei beiden Prüfungen wird die Kenntnis des Acht-, Kreuzknoten, Schot-, Pal-, Stopper-, Webleinen-, Roringstek sowie von 2 halben Schlägen vorausgesetzt. Fünf Knoten werden geprüft. Diese fünf müssen in korrekter Weise gesteckt werden. Bei der Prüfung unter Motor wird das An- und Ablegen, das Fahren nach Schifffahrtszeichen und das Person-über-Bord-Manöver auf einem Schiff von etwa 10 m Länge (34 Fuß) geprüft. Der Prüfer ist mit an Bord. Andere Prüfungsteile können Motorenkunde oder Aufgaben am GPS bzw. nautischen Unterlagen sein. Bei der Prüfung unter Segel und Motor wird zur Prüfung wie oben beschrieben das An- und Ablegen, das Fahren von Kursen und das Person-über-Bord-Manöver unter Segeln geprüft. Der Prüfer ist mit an Bord. Bei dem Person-über-Bord-Manöver werden das Standard-Manöver mit einem Beinahe-Aufschießer oder schwierigere Manöver gefordert (Quick-Stop, Münchener Manöver, Beiliegen).

Prüfungsgebühren SKS

Die Prüfungsgebühr können Sie der Webseite des Prüfungsausschusses Berlin entnehmen. Eine Restgebühr und Nebenkosten von ca. 10,- € sind zusätzlich in bar bei der Prüfung zu zahlen.

Kosten für Praxistörn SKS

Für den Praxistörn zur Prüfungsvorbereitung (6 Tage) sind mit Kosten von ca. 490,- € zuzüglich Bordkasse (Verpflegung, Hafengebühren) ca. 120,- € zu rechnen.

Kursbeiträge

Die Beiträge zur Teilnahme an unseren Kursen betragen:

  • Lehrgang SBF See Theorie und Praxis:
    160,- €
  • Lehrgang SKS Theorie:
    175,- €
  • Kombinierter Lehrgang SBF See Theorie und Praxis und SKS Theorie:
    200,- €

» Und hier geht’s zur Anmeldung SBF SEE / SKS …